Mittwoch, 27. September 2017

Schlafshirt

Hallo,

schon seit längerer Zeit habe ich häufig Shirts gesehen, die mit einer 'destroyed Negativ-Applikation' versehen waren und wollte das auch einmal ausprobieren. Da ich noch einige kleinere Stücke dünnen Jersey liegen hatte, habe ich es damit versucht. Da es nur Reststoffe waren, musste ich patchworken. 


Für so eine destroyed Negativ-Applikation gibt es ja diverse, leicht nachvollziehbare Anleitungen im Netz. Ich finde, dass die Herz-Applikation etwas Besonderes aus meiner relativ farbarmen Stoffkombi macht. 


Da ich der Meinung bin, dass gekaufte Schlafshirts entweder zu langweilig oder zu aufgerüscht aussehen, lag es nahe, dass ich mir ein Schlafshirt nähe. Dieses Shirt habe ich den Sommer über häufig getragen. 


Ich habe ein Raglan-Schnittmuster von der Ottobre 5-15 (Square Neckline) verwendet. Die eckige Ausschnittversion gefiel mir nicht, deshalb habe ich daraus einen kleinen V-Ausschnitt gebastelt. Und da der Stoff nicht reichte, wurden es nur halblange Ärmel. 

Es trägt sich total angenehm und ich werde mir definitiv noch weitere solche Schlafshirts nähen. 

Hier kann man, wie jeden Mittwoch, tolle selbstgenähte Mode an der Frau bewundern.

Britte

Kommentare:

  1. Sehr, sehr schön Dein Schlafshirt. Eigentlich viel zu schade, um nur damit schlafen zu gehen... Das Motiv habe ich auch schon mal auf einem T-Shirt verarbeitet, das macht richtig was her, finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar. Selbstgenähte Schlafgarderobe finde ich am schönsten. Es sind auch dankbare Projekte, weil die Stücke oft getragen werden. Die Lösung mit den Raglanarmeln gefällt mir sehr. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen