Mittwoch, 7. November 2018

Jäckchen nach FashionStyle

Hallo Ihr Lieben,

seit einiger Zeit nähe ich ganz gern nach Schnitten aus der FashionStyle. Ich habe festgestellt, dass die bei mir passgenauer sitzen als zum Beispiel Burda oder Ottobre. Mein zuletzt fertig gestelltes Stück ist ein das Jäckchen Modell Nr. 22 aus der FashionStyle 08/2018.


Die Anleitung war gut erklärt und einfach nachvollziehbar, was ja durchaus nicht bei jedem Anbieter von Schnittmustern selbstverständllich ist. Ich habe das Jäckchen in Größe 38 genäht und musste keine Anpassungen vornehmen. Mir hat lediglich die Verschlußvariante mit Reißverschluß nicht gefallen. Statt dessen habe ich zwei kleine, farblich angepasste Haken und Ösen verwendet.


Der Stoff ist ein geprägter Fleecestoff vom Stoffmarkt. Die Prägung wirkt ein bißchen wie eine Steppung. Das Jäckchen hat kein Innenfutter.

Es trägt sich ganz wunderbar und man sieht gleich viel angezogener damit aus.

Britte

verlinkt zum Highlight des 1.Mittwochs jeden Monats

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Jerseytop mit Knoten-Ärmeln nach Burda

Hallo Ihr Lieben,

heute findet wieder der allmonatliche MeMadeMittwoch statt und deshalb möchte ich es nicht versäumen, euch noch mein Jerseytop vorzustellen. Es ist das Modell 119 aus der Burda 07/18.


Dort wird es als Schritt-für-Schritt-Modell vorgestellt. Es war wirklich nicht schwierig zu nähen. Durch die halb geschlitzten Ärmel mit Knoten-Detail und den rückwärtigen tiefen Ausschnitt ist das Shirt etwas Besonderes. Im Original ist der vordere Ausschnitt ziemlich hochgeschlossen. Das gefiel mir nicht so gut, deshalb habe ich den Ausschnitt etwas tiefer gelegt.


Ich habe im Netz schon viele genähte Versionen von diesem Schnitt gesehen. Mein Material ist dünner Baumwolljersey mit kleinem Elasthan-Anteil, auf dem Stoffmarkt ergattert.


Das Shirt fällt schön locker und trägt sich angenehm. Auch wenn es jetzt langsam kühler wird, wird es doch sicherlich im nächsten Jahr noch gern getragen werden.

Liebe Grüße

Britte

Mittwoch, 5. September 2018

Schößchenbluse von Burda

Hallo,

da der Hochsommer nun so langsam in den Spätsommer übergeht, muß ich mich beeilen, um noch meine diesjährigen Sommer-Stars zu zeigen.


Nicht das irgendjemand denkt, ich hätte in diesem Sommer nur faul am Strand gelegen. Nein, nein, ich bin nur nicht zum Schreiben gekommen. Genäht habe ich trotzdem. Und zwar diese Schößchenbluse aus der Burda-Ausgabe 6/17. Es ist das Modell 118. Tatsächlich habe ich dieses Sommerblüschen mindestens 3-mal genäht, bevor sie tragbar war. In der Zeitschrift hat mir das Modell gleich gefallen und ich wußte auch sofort, in welcher Stoffkombi ich sie haben wollte, nämlich aus weißem Jersey, kombiniert mit Lochmuster-Schößchen.


Beim ersten Nähen zeigte sich, daß die Bluse sehr weit geschnitten ist und die Taille sehr hoch angesetzt ist. Dadurch sah ich nach der Anprobe leider sehr hochschwanger aus. Versteht sich von selbst, dass mir das überhaupt nicht gefiel. Also habe ich den Schnitt an den verschmälert, an den Seiten etwas tailliert und die die Taille ca. 5 cm tiefer gesetzt.


Nach dem 2. Nähen sah das Ganze dann schon ganz anders aus und saß schon ziemlich gut. Allerdings sah die Ausschnitt- bzw. Kragenlösung nicht wirklich schön aus, sodass ich einen 3. Nähversuch startete, indem ich das Oberteil dünn abfütterte. Danach war ich endlich zufrieden. So zufrieden, dass ich mich traue, meine Schößchenbluse heute auch beim MeMadeMittwoch zu zeigen.

LG, Britte




























6/17 118

Donnerstag, 5. Juli 2018

FashionStyle Kleid Nr. 7

Hallo,

schon wieder habe ich ein neues Sommerkleid fertiggestellt. Ich bin selbst ganz begeistert davon, weil unser diesjähriger Sommer es selbst hier oben im Norden zulässt, dass man bzw. frau in den selbst genähten Kleidern nicht erfriert.


Mein Kleiderschnitt stammt aus der FashionStyle 5/18, das Modell trägt die Nr. 7. Bereits in meinem letzten Post, hier habe ich ein ganz ähnliches Kleid genäht. Der Grundschnitt ist derselbe, nur dieses Mal habe ich statt des schmalen Rockteils einen weiten Rock gewählt. Im Oberteil sind die Schultern nicht gerafft, sodass die kleinen angeschnittenen Ärmel besser zur Geltung kommen.


Der V-Ausschnitt ist mit einem schmalen Volant versäubert. Ich habe das Oberteil zur Taille hin um4 cm verlängert, da ich die Mehrlänge benötige. Sonst hätte die Oberkante des Sattels noch auf der Höhe des Busens und nicht unterhalb gesessen. So passt und sitzt es besser. Dafür habe ich die Rocklänge um 5 cm gekürzt, so passt es wieder.


Den Stoff habe ich bei DriessenStoffe bestellt. Es ist ein PolyJersey mit etwas Stand. Dadurch fällt der Rock schön glockig. Für mich war dieses Kleid zuerst etwas ungewöhnlich, weil ich sonst fast nur schmale Kleider trage. Dieser Schnitt ist fraulicher. Durch das auf Figur geschnittene Oberteil wird der Busen betont und durch den glockigen Rock kann man stärkere Hüften verstecken (die ich  aber gar nicht habe). Insgesamt hat dieses Kleid einen völlig anderen Style als das vorige Kleid Nr. 8. Es wirkt durch den Schnitt und den Stoff etwas an den 50's-Style angenähert. Es trägt sich leicht und angenehm.

Liebe Grüße

Britte

Verlinkt zu: SewLaLaWoman on Fire u. Nähfrosch

Donnerstag, 28. Juni 2018

FashionStyle Kleid Nr. 8

Hallo,

heute zeige ich euch mein neues Kleid im schönsten Sonnenschein.


Der Schnitt stammt aus der FashionStyle 05/18, es ist das Kleid Nr. 8. Im Heft ist es ein Maxikleid mit Schlitzen, aber da mir Maxikleider nicht stehen und mir auch die Tragegelegenheiten für solche Kleider fehlen, habe ich das Rockteil gekürzt und die Schlitze einfach weggelassen.


Der Stoff ist ein sehr dünner, leicht in sich gekreppter Polyesterjersey vom Stoffmarkt, Die Qualität trägt sich ganz angenehm. Beim Zuschnitt habe ich darauf geachtet, dass die Streifen an den seitlichen Rockteilen übereinstimmen. Beim Oberteil habe ich das leider nicht geschafft, da das Rückenteil quer zum Fadenlauf geschnitten wird, das Vorderteil jedoch diagonal. Naja, muss ich nun halt mit leben. Durch den eingearbeiteten Sattel sitzt das Kleid figurbetont, aber nicht zu eng, man kann sich gut darin bewegen.


Die Raffung an den Schultern finde ich noch etwas gewöhnungsbedürftig. Außerdem muß ich mir für die Knoten noch passende Perlen besorgen.


Das Kleid ließ sich zügig nähen.  Somit habe ich nun ein neues bequemes Kleid für die alltäglichen Sommertage. Es gibt in der FashionStyle-Ausgabe noch eine Variation von dem Kleid, welche den Schnitt ganz anders wirken läßt. Die will ich auch unbedingt ausprobieren.

Liebe Grüße

Britte


verlinkt: Nähfrosch und woman on fire

Mittwoch, 6. Juni 2018

Shirt Liese - Nr. 2

Hallo,

zur Zeit finde ich das Leben ganz wunderbar. Die Sonne scheint jeden Tag und die Temperaturen entsprechen genau meinem Wohlfühlschema. Hinzu kommt, dass ich mit nach langem, gaaanz langem Überlegen endlich eine neue Nähmaschine gekauft habe. Mein neues Schätzchen ist eine Brother innov-is F 420. Natürlich habe ich schon einiges mit ihr ausprobiert, aber es gibt noch weitere unendliche MögIichkeiten. Ich liebe sie und ich denke, wir werden sicherlich zusammen alt.





Mit meiner neuen Maschine habe ich auch mein neues Liese-Shirt genäht. Der Schnitt stammt aus der FashionStyle 3/18 und hier hatte ich ihn schon einmal ausprobiert und war vom Nähen und der Passform doch sehr angetan. Dieses Mal habe ich einen Jersey von Driessenstoffe vernäht.


Als Variante habe ich noch Ärmelaufschläge hinzugefügt. Durch die eingearbeitete Raffung hebt man vorn am Shirt das Schößchen etwas an und das Shirt wirkt dadurch etwas verspielter.


Ich fühle mich wohl in dem Shirt. Die erste Wäsche hat der Stoff bzw. das Shirt auch schon sehr gut und fast bügelfrei überstanden. Was will frau mehr?


Nun nutze ich meine freie Zeit und stöbere erst einmal durch den MMM

Britte

Donnerstag, 17. Mai 2018

Shirt Liese

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine neue Näh-Zeitschrift für mich entdeckt: Die Fashion-Style. Oft genug habe ich beim Zeitschriftenhändler hineingeblättert und gedacht, nein, spricht mich nicht an. Aber jetzt hat es mich gepackt. In der Ausgabe 3/18 habe ich das Shirt Liese für mich entdeckt. Es ist schlicht, hat aber doch einige raffinierte Extras. Zum Beispiel die Fledermausärmel, einen Kordel-Durchzug im Vorderteil, um das Vorderteil zu raffen,und außerdem ein nicht zu weit geschnittenes Schößchen.


Ich hatte noch einen Stoffcoupon liegen, bei dem ich bisher nicht wußte, was daraus werden sollte. Eine ziemlich bunte Polyestermischung. Daraus habe ich mir dann mein Probeshirt genäht. Das ging ziemlich fix. Tatsächlich trägt sich das Shirt total bequem. Ich habe es bereits zu Kaffee und Kuchen am letzten Sonntag in einem Garten-Cafe mit anschließendem Spaziergang am Nord-Ostsee-Kanal ausgeführt.


Und der Schnitt gefällt mir so gut, dass schon das zweite Shirt zugeschnitten hier liegt.



Die Anleitungen in der Fashion Style sind verständlich und für mich gut nachvollziehbar. Es gibt Modelle in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Schnitte sind für Frauen mit einer Körpergröße von 172 cm ausgelegt, also etwas größer als normal. Das kommt mir sehr entgegen. Die Passform sagt mir auch zu. Das wird also nicht das einzige Modell aus der Zeitschrift und nicht die letzte FashionStyle bleiben, die ich mir zugelegt habe.



Habt noch einen netten Tag

Britte

verlinkt: Rums