Mittwoch, 5. August 2020

Shirt mit Wickeleffekt

Hallo Ihr Lieben,

ich finde Wickelshirts bzw. Shirts mit Wickeleffekt total toll. Immer wenn ich ein entsprechendes Schnittmuster entdecke, muss ich es nachnähen. Leider habe ich festgestellt, dass nicht alles Wickelshirts eine tolle Passform haben. Manchmal sieht es nur auf den Fotos so aus. Dieses Shirt jedoch könnte ein Dauerbrenner werden. Denn zum einen gefällt mir der Ausschnitt super gut und zum anderen hat das Shirt Raglanärmel, welche bei mir immer gut sitzen. 




Der Schnitt stammt aus der Februar-Burda dieses Jahres und hat die Nr.116. Keine Anpassung oder Änderung war nötig. Ich habe lediglich die Ärmellänge gekürzt. Vernäht habe gepunkteten Single-Jersey vom Stoffmarkt. 


Ich habe das Shirt schon einige Male getragen und bin mir ziemlich sicher, dass ich den Schnitt noch einmal nähen werde.

Liebe Grüße und habt alle noch einen tollen Sommer in toller selbstgenähter Mode

Britte


Mittwoch, 1. Juli 2020

Faded Stripes

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich euch mein zuletzt fertig genähtes Teil. Beim Aufräumen meiner Stoffe habe ich einen Rest sehr dünnen Sportjersey und einen noch kleineren Rest elastischen Spitzenstoff in genau demselben Farbton gefunden.


Wie häufig schon vorgekommen, nähe ich aus Resten ein Faded Stripes-Shirt aus der Ottobre 2/15. Dafür reichen die meisten Reste gut aus. In diesem Fall habe ich das Vorderteil einmal aus Jersey und einmal aus Spitze zugeschnitten, da mir nur Spitze zu durchsichtig war. Den Ausschnitt habe ich ein wenig tiefergelegt. Da ich mit diesem Schnitt Wiederholungstäter bin, war es flott zugeschnitten und schnell genäht.


Es ist zur Zeit eines meiner Lieblingsshirts, passt super zu unserem sommerlichen Wetter und sieht toll aus zu brauner Haut. Das Material trägt sich überdies sehr angenehm auf der Haut.



Und damit hüpfe ich nun schnell zum monatlichen MMM.

Liebe Grüße

Britte.

Mittwoch, 3. Juni 2020

Panel-Shirtbluse

Hallo Ihr Lieben,

es ist tatsächlich schon 2 Jahre her, dass ich dieses tolle Panel auf dem Stoffmarkt entdeckt habe. Ich liebe diese verwaschen wirkenden Pastelltöne. Das Material ist ziemlich flutschig mit relativ viel Synthetik.


Bereits beim ersten Anfassen wusste ich, dass daraus etwas locker Fallendes daraus werden musste. Allerdings dauerte es bis jetzt, bis ich meinen Plan realisiert habe. Für den oberen Teil habe ich mich grob an der Bluse Nr. 109 aus der Burda 11/2016 orientiert. Allerdings habe ich die Bluse verlängert und Seitenschlitze hinzugefügt.


Damit der Ausschnitt besser sitzt, habe ich das Vorderteil von der Schulter bis zur Unterbrust gedoppelt. Der Stoff ist dünn genug, damit es nicht aufträgt. Da ich danach leider nicht mehr genug Stoff für die Ärmel übrig hatte, habe ich diese aus einem farblich passenden Jersey zugeschnitten und mit einem Bundstreifen aus dem Originalstoff versehen.


Diese Shirtbluse gefällt mir sehr gut. Ich finde der lässige Schnitt passt gut zum Motivdruck. Sie trägt sich gerade an warmen Tagen sehr angenehm. Damit beteilige mich am allmonatlichen MemadeMittwoch, der heute von Elke eröffnet wird.

Liebe Grüße

Britte

Mittwoch, 6. Mai 2020

Raglanbluse

Guten Morgen Ihr Lieben,

mir geht es ähnlich wie wahrscheinlich vielen von euch. Mit meiner Figur bin ich selten100-prozentig zufrieden. Wenn ich z. B. Oberteile kaufe oder nähe habe ich ständig das Problem, dass diese im Schulter- und oberen Brustbereich zu weit sind und damit am Hals- und vorderen Armbereich nicht optimal sitzen. Deshalb habe ich für mich nach Schnittmustern mit Raglanärmeln gesucht, weil die für mich leichter anzupassen sind. Eines der zuletzt genähten Teile ist die Bluse Nr. 103 aus der Burda 8/19. Auf den Modellfotos sah die Bluse sehr ansprechend aus.


Die Erklärung fand ich gut verständlich und die Bluse ließ sich leicht nähen. Die Ärmel habe ich gekürzt, weil ich zu selten lange Ärmel trage und ich mir das Hochkrempeln ersparen wollte. Ich habe den Kragen und die Knopfleiste ziemlich gut hinbekommen und finde, dass die Bluse vorn gut sitzt. Wie der Ausschnitt sitzt bzw. fällt, gefällt mir richtig gut. Im Endeffekt finde ich jedoch, dass die Bluse durch die viele Mehrweite und die dadurch entstehenden Kräuselungen doch sehr auftragen. Ich habe einen (leicht gekreppten?) Jersey vernäht. Wahrscheinlich hätte ich einen dünneren Stoff verwenden sollen.


Auf jeden Fall gefällt mir die Farbe. Ich stehe voll auf Knallfarben. Hauptsächlich in der warmen Jahreszeit finde ich, dass die toll zu gebräunter Haut passen.



Liebe Grüße, Britte

verlinkt zu MMM

Samstag, 25. April 2020

Nadel-Management

Hallo Ihr Lieben,

gerade habe ich ein kleines Projekt fertig gestellt, welches mir schon länger im Kopf herumspukte. Ich denke, es wird mir in Zukunft enorme Erleichterung (und vielleicht auch Erleuchtung) bereiten.
Aufgehängt habe ich diesen Organizer an der Gitter- und Magnetwand, die in meinem Nähzimmer hängt. So habe ich es immer direkt vor den Augen.



Ich habe mir einen Nähmaschinennadel-Organizer genäht. Ich besitze nur 1 Nähmschine und 1 Overlock und immer dann, wenn ich einige Zeit lang nicht genäht hatte, wusste ich nicht mehr, ob nun eine Webware- oder Jerseynadel in der Maschine steckte. Und immer wenn ich unsicher war, musste ich erst die Nadel herausnehmen und unter der Lupe nachschauen.



Das hat nun ein Ende. Benutzte und noch verwendbare Nadeln kann ich nun auf diesem Raster aufpieksen. Die Stecknadeln kennzeichnen für mich die Nadel, welche gerade in der Maschine steckt. So komme ich nun nicht mehr durcheinander und wenn mich die Nählust packt, kann ich ohne Umstände gleich loslegen.

Wie findet Ihr das und wie habt ihr das bei Euch gelöst? Gibt es dazu noch Verbesserungsvorschläge?

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen sonnigen Tag.

Britte

Mittwoch, 1. April 2020

Fleecejacke pattern company

Hallo Ihr Lieben,

hier oben im Norden war es schon fast frühlingshaft - und dann ist der Winter noch einmal mit Minusgraden zurückgekehrt. Deshalb habe ich mir schnell noch ein neues Fleecejäckchen genäht.



Der Schnitt ist von pattern company, Nr. 04-047. Diesen Schnitt habe ich nun tatsächlich zum 3. Mal genäht. Das ist für mich eine Premiere. So oft habe ich vorher noch keinen Schnitt genäht.



Aber die Passform dieser Jacke mit Raglanärmeln und angeschnittenem Kragen gefällt mir auch außerordentlich gut. Deshalb ging das Nähen auch relativ fix.



Vernäht habe ich einen mittelschweren Polarfleece, den ich bei aktivstoffe.de bestellt hatte. Auf den Fotos kommt die Farbe leider nicht so gut heraus. In der Realität ist die Farbe ein strahlendes, helles Gelbgrün. Die bronzefarbenen Knöpfe im Rosettendekor sind alt und stammen aus meinem Fundus.



Seitdem die Jacke vor einer Woche fertig wurde. hängt sie immer an der Garderobe parat und sobald es mich ein wenig fröstelt, ziehe ich sie schnell über. Den Kragen kann man je nach Wunsch hochgestellt oder als kleinen Schalkragen tragen. Sie ist ziemlich kuschelig und der Stoff fühlt sich richtig gut an.



So, und nun schnell rüberhuschen zum MMM mit endlich einmal genügend Zeit zum Stöbern.

Liebe Grüße

Britte










Dienstag, 31. März 2020

Jeans-Upcycling # 2 - Wand-Utensilo

Hallo Ihr Lieben,

mein zweites Jeans-Upcycling-Projekt ist ein Wand-Utensilo. Hier habe ich zusätzlich zum Jeansstoff Netzgewebe verwendet, den ich in breiten Streifenflächig auf den Jeansstoff gesteppt habe. Anschließend habe ich das Netzgewebe in Taschen unterteilt.



Durch den Netzstoff ist gut erkennbar, was sich in den Taschen befindet. Einige der Taschen habe ich noch mit Kürzeln bestickt, damit ich einige Schlüssel besser zuordnen kann. Das ganze Utensilo ist ca. 40 x 100 cm groß. Aufgehängt habe ich das Utensilo an einem stabilen Kleiderbügel. Die Oberkante einmal um die Querstrebe gelegt und zugesteppt. Für mich ist dieses Teil ziemlich praktisch, da nun der ganze Kleinkram, der sonst immer unordentlich herumlag, nun ganz ordentlich verstaut und griffbereit ist.

Liebe Grüße

Britte