Mittwoch, 1. März 2017

PoeticLace oder JazzyJacquard

Hallo,

schon wieder ist ein neues Shirt entstanden. Wieder aus der Ottobre 5/16. Dieses Mal habe ich den Schnitt Poetic Lace als Grundlage verwendet, allerdings gekürzt. Den Ausschnitt habe ich aus dem fast gleichen Schnitt Jazzy Jacquard übernommen, weil der dort etwas tiefer gelegt ist. So einen Ausschnitt habe ich übrigens zum ersten Mal genäht. Der gefällt mir richtig gut, das werde ich auf jeden Fall bald wieder einplanen.


Verwendet habe ich einen Viscose-Jersey in leuchtendem Pink mit kleinen weißen Druckmotiven. Der Jersey war ziemlich rutschig und hat mich beim Nähen eine Menge Nerven und Zeit gekostet, besonders beim Säumen mit der Zwillingsnadel. Das Problem habe ich letztendlich mit dem Unterlegen mit Küchenkrepppapierstreifen gelöst, die ich anschließend natürlich wieder abgelöst habe.


Die Ausschnittkanten habe ich farblich abgesetzt, weil ich finde, dass das Shirt so einfach frischer wirkt. Genäht habe ich übrigens Größe 38. Passt sehr gut, fällt etwas locker, so wie ich es gerne mag.


Lange Zeit bestand meine Garderobe im Kleiderschrank zu ca. 80 Prozent aus Klamotten in den Farben schwarz, grau und dunkelblau. Da ich nun vor einiger Zeit beschlossen habe, meine Haare nicht mehr zu färben und zu meinem inzwischen originalen Graublond zu stehen, musste ich feststellen, dass dunkle Klamotten gar nicht mehr so gut zu mir passen. Deshalb habe ich mich entschieden, meine Garderobe mit einigen bunten Teilen aufzupeppen. Und ich finde, dieses Bunte inzwischen richtig schön und freue mich jedesmal, wenn ich unterwegs irgendwo zufällig mein Spiegelbild erhasche.

Das möchte ich euch nicht vorenthalten und zeige es beim MMM, wo so viel tolle selbst genähte Mode gezeigt wird.

Liebe Grüße

Britte



Kommentare:

  1. Wenn du noch einen Rest Stoff übrig hast, kannst du gut an der PussyHat-Aktion nächste Woche mitmachen...
    Steht dir prima, der pinke Farbton. Deine natürliche Haarfarbe ebenso!
    Auf einen farbenfrohen Frühling!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Und ja, an's Mützennähen hatte ich auch schon gedacht, zumal anläßlich des Frauentages ein offizieller Termin ansteht.

      Löschen