Mittwoch, 28. Oktober 2015

Burdakleid 110 Ausgabe 12/12

Hallo,

Wir haben eine Woche Urlaub auf Kreta gemacht. Die Sonne schien jeden Tag, sodaß ich tatsächlich auch mein zuletzt genähtes Burdakleid tragen konnte. Obwohl, wenn ich es zuhause mit Langarmshirt, Thermostrumpfhose und Stiefeln kombinieren würde, wäre es ja auch herbsttauglich.


Den Stoff ist ein fester, mittelschwerer Jersey. Ich habe ihn auf dem Stoffmarkt entdeckt und mich gleich in die Farben und Muster verliebt. Da ich Kleider mag, die die Bauchpartie locker umspielen, habe ich mich für das Modell 110 aus der Dezember-Ausgabe 2012 entschieden. Bei dem Kleid hat mich zudem die Ausschnittvariante gereizt. Das Oberteil habe ich mit ganz dünnem, weißen Jersey abgefüttert.



Die Nähanleitung war, wie immer, nur für Eingeweihte in der Burda-Sprache, also gewöhnungsbedürftig. Aber frau weiß sich ja zu helfen. Da ich meine Kleider meistens zu Leggings trage, habe ich das Rockteil in der Länge um ca 15 cm gekürzt, weil dann normalerweise die Proportionen bei mir stimmiger sind.



Dieses Kleid hat mir viele Kopfschmerzen bereitet. Ich habe es in der Größe 38 genäht, welche ich auch sonst trage. Passend ist es im Brustbereich. Im Unterbrustbereich passt es zwar von der Weite, allerdings hätte die Naht aufgrund der Oberweite gerne noch zwei cm tiefer liegen dürfen. Im Nacken- bzw. hinteren  Schulterbereich war das Kleid viel zu weit. Ich musste noch zusätzliche Abnäher einbauen. Das Abfüttern (ohne dass das Futter beim Tragen irgendwo herausschaut) fand ich ziemlich kniffelig. Und letzten Endes bin ich der Meinung, dass der Rockteil des Kleides durch den etwas festeren Stoff (Burda empfiehlt Stoffe mit etwas Stand) zu weit ausgestellt ist, bzw. dass das ausgestellte Rockteil nicht so gut fällt. Mit einem leichteren, fließenden Stoff könnte ich mir das schöner vorstellen.




Im Endeffekt mag ich das Kleid gerne leiden, bzw anschauen, allerdings nicht an mir. Jedoch hat sich eine meiner Töchter freiwillig gemeldet, um es zu übernehmen. An ihr gefällt es mir viel besser.

Nun schaue ich gleich mal beim MMM vorbei, um mich für das nächste Projekt inspirieren zu lassen.

Liebe Grüße

Britte



Kommentare:

  1. Also mir gefällt es sehr gut an Dir. Aber ich kenne das, man ist sich selbst gegenüber gerne besonders kritisch. Hebe es Dir lieber für den nächsten Urlaub auf, dann siehst Du es vielleicht mit anderen Augen. LG Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Agathe,
      danke für den Zuspruch, leider zu spät. Ich vermute, daß meine Tochter es nicht mehr hergibt. LG, Britte

      Löschen