Donnerstag, 24. August 2017

Overlock-Abdeckung

Hallo,

lange habe ich darüber nachgedacht und mir nun endlich eine Overlock zugelegt. Seitdem übe ich fleißig damit und werde demnächst nach und nach meine neuen Projekte vorstellen. Ich hatte immer Bedenken, ob so eine Maschine sich tatsächlich lohnt, wenn man sie nur ab und zu benutzt. Aber tatsächtlich macht das Nähen damit so viel Spaß und es geht natürlich schneller voran. Die Bedienung bzw. das Einfädeln hat mich am Anfang natürlich einiges an Nerven und Zeit gekostet, aber inzwischen funktioniert das super.


Mein erstes Projekt, welches ich also mit der neuen Ovi genäht habe, ist eine Overlock-Abdeckung. Ich hatte noch etwas Möbelstoff hier liegen. Da die Haube staubgeschützt und abwischbar sein sollte, habe ich den Stoff zuerst mit Bucheinschlagfolie beklebt. Das klappte gut und schützte beim Zuschneiden schon vor dem Ausfransen. Außerdem stabilisiert die Folie den Stoff auch.


Dann habe ich meine Maschine vermessen und mir einen Schnitt für eine rechteckige Haube mit oberer Trageschlaufe erstellt. Das Nähen mit dem foliertem Stoff klappt recht gut, wenn man einen etwas längeren Stich auswählt.


Fazit: So eine Abdeckung ist schnell genäht und praktisch. Allerdings bin ich noch unsicher, ob ich die äußeren Längsnähte noch einmal knappkantig absteppen sollte. Da man so ein Material nicht bügeln kann, wäre das eine Möglichkeit, um die Nähte besser herauszuarbeiten. Aber da die Abdeckung nun ihren Zweck erfüllt, wird diese zusätzliche Arbeit wohl liegenbleiben.

Liebe Grüße

Britte

P.S.: verlinkt zu Rums

Kommentare:

  1. Liebe Britte,
    mir geht es genaus so wie dir...braucht man eine Ovi wirklich...aber ich denke wenn man sie erst einmal hat...dann findet man auch Projekte...oder die Projekte finden einen?

    Deine Schutzabdeckung sieht toll aus...jetzt kann nichts mehr dreckig werden. :)

    Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner Ovi die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Du hast völlig recht. Die Projekte finden einen. Man muß nur die Auswahl treffen.
      LG, Britte

      Löschen